Bei der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson handelt es sich um ein leicht zu erlernendes Entspannungsverfahren,  das die willkürliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen beinhaltet, um so einen Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers zu erreichen.

Dabei werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge zunächst angespannt, die Muskelanspannung wird kurz gehalten und wahrgenommen und anschließend wird die Spannung gelöst. Die Konzentration ist dabei auf den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung gerichtet und auf die Empfindungen, die mit diesen unterschiedlichen Zuständen einhergehen.

Untersuchungen haben nachgewiesen, dass innere Anspannung in Stress-  und Belastungssituationen erhöhte Muskelanspannung auslöst. Umgekehrt geht eine Entspannung der Muskulatur mit einem Ruhegefühl daher. Hier setzt die PME an.

Ziel der PME ist ein Senken der Muskelanspannung aufgrund einer verbesserten Körperwahrnehmung. Mit der Zeit und regelmäßigem Training ist es möglich, muskuläre Entspannung herbeizuführen, wann immer es gewollt ist.

Die Entspannung der Muskulatur hat zur Folge, dass Symptome körperlicher Unruhe und Erregung, wie z. B. Herzklopfen, Schwitzen, Zittern,  reduziert werden.

Durch das Erspüren von Muskelverspannungen können diese  gelockert und  Schmerzzustände wie z. B. Kopfschmerzen, Migräne,  verringern sich.

Die Konzentrations- und Merkfähigkeit können gesteigert und alltägliche Stresssituationen  gelassener bewältigt und neue Lebensfreude erlangt werden.

Kurs: Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (individuell gestaltet)
Dienstags: 18:00 – 19:00 Uhr
Termine: 05.09. – 21.11.2017
8 Termine á 60 Minuten
Maximale Teilnehmerzahl: 8
Kosten: 120,00 EUR
Kursleiterin: Irmgard Nied

Die Anmeldung erfolgt über das Kontaktformular