Schon Hippokrates hatte die Bedeutung des Darmes für die Gesundheit erkannt und diesen sehr populistischen Statz: „Der Tod sitzt im Darm.“geprägt. Nach neuesten Studien und vielen Jahrhunderten der Forschung können wir sagen: „JAIN“. Denn auch das Leben sitzt im Darm. Wenn der Darm krank ist und es stumme Entzündungen gibt, ein Reizdarmsyndrom oder ein Leaky Gut (wenn die Darmbarriere gestört ist), können wir noch so viel andere Therapien anwenden: wir werden keinen wirklich nachhaltigen Erfolg haben.

Aber wenn der Darm gesund ist, nach Antibiotikatherapie und Darmspiegelung der Darm wieder saniert wurde, die Verdauung gut funktioniert, wir mit ausreichend vielen und vielen unterschiedlichen netten Darmbakterien zusammen leben, dann sitzt im Darm eben auch das Leben.

Deswegen gehört die genaue Anamnese des Verdauungsapparate inkl einer Stuhlprobenanalyse (von einem externen Labor durchgeführt) und die darauf folgende Darmsanierung zu (fast) jeder Behandlung in meiner Praxis.